›Wir sind hier‹ – Ausstellungsrundgang mit Diana Frasek

Heidelberger Kunstverein Hauptstr. 97, Heidelberg

Führung ›Wir sind hier‹ Das Vermittlungsteam bietet öffentliche, kostenlose, dialogische Ausstellungserkundungen in verschiedenen Sprachen an. Diana Frasek, Kunstpädagogin, führt durch die Ausstellung.

Geführter Altstadtrundgang

Treffpunkt: Tourist-Info Neckarmünzplatz, Heidelberg

Verträumte Gassen und Plätze, überrschend auftauchende kleine Gärten, Museen und Galerien: Die Heidelberger Altstadt hat viele Facetten. Damit Sie nichts davon verpassen, bieten wir geführte Altstadtrundgänge an. Die Vergangenheit wird dabei lebendig, die Fassaden der Gegenwart füllen sich mit Substanz.

›Wir sind hier‹ – Ausstellungsrundgang mit Johanna Hardt

Heidelberger Kunstverein Hauptstr. 97, Heidelberg

Führung ›endnote (ping)‹ Das Vermittlungsteam bietet öffentliche, kostenlose, dialogische Ausstellungserkundungen in verschiedenen Sprachen an. Johanna Hardt, kuratorische Assistentin, führt durch die Ausstellung.

Eröffnung der Installation

Neue Universität, Aula Grabengasse 3, Heidelberg

Nach 25 Jahren liegt es nah, den größten Förderer des Festivals einzuladen, nämlich sein Publikum. Der Heidelberger Frühling startet nach dem öffentlichen Festakt im Livestream mit einer Installation auf dem Universitätsplatz, die sich bis in die Spielstätten des Festival Campus

Antoine Tamestit & Cédric Tiberghien

Aula der Alten Universität Grabengasse 1, Heidelberg

Antoine Tamestit, ViolaCédric Tiberghien, Klavier Johannes Brahms Sonate für Viola und Klavier f-Moll op. 120/1 George Enescu Konzertstück für Viola und Klavier Claude Debussy »Masques", »D’un Cahier d’Esquisses", »l’Isle Joyeuse" Paul Hindemith Sonate für Viola und Klavier op. 11/4 Konzert

In dem Garten meiner Seele

Theater Heidelberg, alter Saal Theaterstr. 10, Heidelberg

Lieder von Gustav Mahler, Johannes Brahms, Henri Marteau, Richard Wagner und Hugo WolfIn Bearbeitungen für Streichquartett und Mezzosopran Konzert ohne Pause (ca. 75 min)

LGT Young Soloists

Neue Universität, Aula Grabengasse 3, Heidelberg

Alexander Gilman, Violine & Leitung Ludwig van Beethoven »Kreutzersonate" A-Dur op. 47 (Bearb.) Alfred Schnittke Suite im alten Stil für Streichorchester Max Bruch Romanze für Viola und Streicher (Bearb.) Giovanni Sollima »Violoncelles, vibrez!" Konzert ohne Pause (ca. 80 min)

Apollon Musagète Quartett

Aula der Alten Universität Grabengasse 1, Heidelberg

Johann Sebastian Bach Contrapunctus 1 aus »Die Kunst der Fuge"Karol Szymanowski Streichquartett Nr. 2 op. 56 Antonín Dvořák Streichquartett G-Dur op. 106 Konzert ohne Pause (ca. 70 min)

Verleihung Musikpreis an Thomas Hampson

Heidelberger Zement, Foyer der Unternehmenszentrale Berliner Str. 6, Heidelberg

Der Musikpreis des Heidelberger Frühling würdigt das jahrzehntelange Engagement Thomas Hampsons für das Kunstlied. Gestiftet wird die Auszeichnung vom Baustoffhersteller HeidelbergCement, dem Gründungspartner des Festivals. Veranstaltung ohne Pause (ca. 90 min) Tickets sind buchbar ab 01. März 21

LiedFEST: Preisträgerkonzert mit Thomas Quasthoff

Aula der Alten Universität Grabengasse 1, Heidelberg

Thomas Quasthoff präsentiert ausgewählte PreisträgerInnen des Internationalen Gesangswettbewerbs »Das Lied". Das Programm wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Nikola Hillebrand, Sopran – Preisträgerin 2019 Jóhann Kristinsson, Bariton – Preisträger 2017 Hagar Sharvit, Mezzosopran – Preisträgerin 2015 Manuel Walser, Bariton

Rafał Blechacz

Neue Universität, Aula Grabengasse 3, Heidelberg

Kaum einer behandelt Klaviermusik so ehrlich, so fein wie Rafał Blechacz. Er, der promovierte Philosoph, bleibt bei sich – selbst im Angesicht des Sturms: Fünf von Schicksal und Melancholie durchtränkte Virtuosenwerke wirbelt er in die Tastatur, dreimal c-Moll, zweimal h-Moll.

Isabelle Faust Ensemble

Neue Universität, Aula Grabengasse 3, Heidelberg

Beethovens Septett ist eine Karikatur. Höfische Tänze, überzeichnet durch grelle Kontraste und garniert mit Rokoko-Konfekt. Das Werk ist ein Abschied vom Lehrmeister Haydn – und offenbart zugleich Beethovens ureigenen Stil. Er selbst wiederum löste als Vorbild etliche Schaffenskrisen aus. Etwa

Lied Fellow Konzert I: Abschied

Aula der Alten Universität Grabengasse 1, Heidelberg

Ausgewählte Lieder von Gustav Mahler, Samuel Barber, Morton Feldman, Erich Wolfgang Korngold und Richard Strauss. Fellows der Lied Akademie: Marie Seidler, Mezzosopran und Toni Ming Geiger, Klavier

Lied Akademie mit Brigitte Fassbaender & Susan Manoff

Haus der Begegnung Merianstr. 1, Heidelberg

Die Lied Akademie ist eine Zukunftswerkstatt. Als Entdeckerin und Förderin von Talenten folgt sie im Kern dem Akademiegedanken im platonischen Sinne – Unterricht und Praxis, Übung, Reflexion, Diskurs, Profession. 2011 wurde die Lied Akademie unter der künstlerischen Leitung von Thomas

Danish String Quartet

Aula der Alten Universität Grabengasse 1, Heidelberg

Ein Wiedersehen mit dem innovativen jungen Streichquartt aus Skandinavien, das den Heidelbergern schnell ans Herz gewachsen ist und das 2020 vom renommierten Musical America 2020 zum »Ensemble of the Year" gewählt wurden. Zu Recht! Das Danish String Quartet war bereits

Fazıl Say: Barock und Jazz

Neue Universität, Aula Grabengasse 3, Heidelberg

Festliche Klavierwerke des Barock von Georg Friedrich Händel, François Couperin und Jean-Philippe Rameau werden in Verbindung mit eigenen Jazzwerken von Fazıl Say den Grenzen enthoben. Konzert ohne Pause (ca. 80 min)

Lied Akademie mit Susan Manoff

Haus der Begegnung Merianstr. 1, Heidelberg

Die Lied Akademie ist eine Zukunftswerkstatt. Als Entdeckerin und Förderin von Talenten folgt sie im Kern dem Akademiegedanken im platonischen Sinne – Unterricht und Praxis, Übung, Reflexion, Diskurs, Profession. 2011 wurde die Lied Akademie unter der künstlerischen Leitung von Thomas

SPRINGboard: Martynas Levickis

Kultur- und Kreativwirtschaftszentrum Dezernat 16 / Leitstelle Emil-Maier-Str. 16, Heidelberg

Junge Künstlerpersönlichkeiten, die auch über ihre Musik hinaus etwas zu sagen haben, gehören unbedingt zum Heidelberger Frühling. Ihnen eine Plattform zu bieten, im Gespräch in ihre Welt einzutauchen, musikalische Ideen, Ungehörtes und Neues mit ihnen zu entdecken – dafür steht

Alisa Weilerstein & Trondheimsolistene

Neue Universität, Aula Grabengasse 3, Heidelberg

In diesem Konzert stoßen Trauergesänge auf perkussive Cluster, nordische Kühle auf heißes Schwärmen. Alle Komponisten verwenden den Streicherklang als Stimme der Seele. Golijov erinnert an den verstorbenen Astor Piazzolla, Peteris Vasks komponiert Musik zur mystischen Versenkung. Haydn besingt mit dem

Lied Fellow Konzert II: Nachtrausch

Aula der Alten Universität Grabengasse 1, Heidelberg

Fellows der Lied Akademie:Theresa Pilsl, Sopran Toni Ming Geiger, Klavier Viktor Ullmann Melodram »Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke" Ausgewählte Werke von Alban Berg, Leonard Bernstein, Henri Duparc, Claude Debussy und Alma Mahler Konzert ohne Pause

Lied Akademie Konzert

Aula der Alten Universität Grabengasse 1, Heidelberg

Abschlusskonzert der Lied AkademieDas Programm wird vor Ort bekannt gegeben. Konzert ohne Pause (ca. 90 min)

The Yiddish Cabaret

Theater Heidelberg, alter Saal Theaterstr. 10, Heidelberg

»Jiddisch sprachen unsere Großeltern hinter verschlossenen Türen, und jiddische Musik wurzelt in der Erinnerung unserer Kindheit", erzählt Ori Kam. Die MusikerInnen wollen auch jüdischen Humor präsentieren: Denn Broadway und Varieté wären undenkbar ohne den Einfluss (emigrierter) jüdischer Künstler, ihre Mischung

Jan Lisiecki

Neue Universität, Aula Grabengasse 3, Heidelberg

Er sammelt Preise wie Haselnüsse und hat mit Mitte Zwanzig schon alle großen Säle bespielt: New York, London, Wien… fehlt nur noch Heidelberg! Das Programm zum heiß ersehnten Debüt liest sich da beinahe ironisch: Mit Bach versucht der Pianist eine

Pergolesi: Stabat Mater

Jesuitenkirche Merianstr. 2, Heidelberg

Dieser Hilferuf erweicht das härteste Herz – und das der Gottesmutter wohl mit Leichtigkeit. In Pergolesis Stabat Mater bitten zwei glockenhelle Stimmen um Mariens Beistand, ihren mütterlichen Trost, den sie Jesus am Kreuz schenkte. Zarte Musik fand Pergolesi 1736 zu

»Auf ein Wort mit …«: Juergen Boos & Jan Lisiecki

Europäischer Hof Friedrich-Ebert-Anlage 1, Heidelberg

Jan Lisiecki, PianistJuergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse Das Gespräch findet in englischer Sprache statt. Veranstaltung ohne Pause (ca. 60 min)

Der kleine Prinz

Neue Universität, Aula Grabengasse 3, Heidelberg

Ein interaktives Konzerterlebnis für Jung und Altzur Geschichte »Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry Simone Rubino, Leitung, Erzähler & Percussion Ensemble der Alumni der Kammermusik Akademie und StipendiatInnen des Deutschen Musikrats Peter Wittrich, Komposition Ute Kabisch, Konzeption Für Kinder

Martin Grubinger: Best-of

Für den 25. Heidelberger Frühling stellt Martin Grubinger ein Programmmit den besten und für ihn wichtigsten Werken seiner bisherigen Laufbahn zusammen. Konzert ohne Pause (ca. 85 min)

Lied Fellow Konzert III: Metamorphose

Aula der Alten Universität Grabengasse 1, Heidelberg

Fellows der Lied Akademie:Jussi Juola, Bass Toni Ming Geiger, Klavier Viktor Ullmann Melodram »Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke" Ausgewählte Lieder von Robert Schumann, Einojuhani Rautavaara, Franz Schubert und George Butterworth Konzert ohne Pause (ca. 60

Anna Lucia Richter & Ensemble Claudiana

Aula der Alten Universität Grabengasse 1, Heidelberg

Anna Lucia Richter, MezzosopranEnsemble Claudiana: Luca Pianca, Laute & Leitung Andrea Inghisciano, Zink Pierfrancesco Pelà, Violine Ludovico Minasi, Violoncello Jeremy Joseph, Cembalo Luca Marini, Schlagwerk Il Delirio della passione: Weltliche Werke von Claudio Monteverdi und Zeitgenossen Konzert ohne Pause (ca.

Eröffnungsvortrag »Kosmos Widmann«: Schöne Stellen

Aula der Alten Universität Grabengasse 1, Heidelberg

»Schöne Stellen – über Musikmomente der Vergangenheit und Gegenwart":Ein Vortrag über das Wesen der Musik und ihre Schönheit mit musikalischen Beispielen am Klavier. Veranstaltung ohne Pause (ca. 75 min)

Öffentliche Probe mit Jörg Widmann

Aula der Alten Universität Grabengasse 1, Heidelberg

Jörg Widmann2. Streichquartett »Choralquartett" | Baum Quartett 3. Streichquartett »Jagdquartett" | Quatuor Mona

Enigma

Aula der Alten Universität Grabengasse 1, Heidelberg

Sarah Aristidou, SopranJörg Widmann, Klarinette Daniel Gerzenberg, Klavier Auf der Suche nach dem Urklang wird das Geheimnis in der Musik erlebbar in Werken von Andreas Tsiartas, Sergej Rachmaninow, Franz Schubert, Olivier Messiaen, Hugo Wolf, Maurice Ravel bis zu Jörg Widmanns

Öffentliche Probe mit Jörg Widmann

Aula der Alten Universität Grabengasse 1, Heidelberg

Abel Quartet, StreichquartettSarah Aristidou, Sopran Jörg Widmann 5. Streichquartett mit Sopran »Versuch über die Fuge"

All’Ongarese

Aula der Alten Universität Grabengasse 1, Heidelberg

Sarah Christian, ViolineTimothy Ridout, Viola Maximilian Hornung, Violoncello Zoltán Kodály Intermezzo Sándor Veress Streichtrio Wolfgang Amadeus Mozart Divertimento KV 563 Konzert ohne Pause (ca. 75 min)

Philharmonisches Orchester Heidelberg

Neue Universität, Aula Grabengasse 3, Heidelberg

Paul Huang, ViolinePhilharmonisches Orchester Heidelberg Karsten Januschke, Leitung Felix Mendelssohn Bartholdy »Die Hebriden" op. 26 Violinkonzert e-Moll op. 64 Francis Poulenc Sinfonietta

… selig sind …

Jesuitenkirche Merianstr. 2, Heidelberg

Jörg Widmann, Klarinette & EinführungSWR Experimentalstudio, Live-elektronische Realisation Michael Acker, Klangregie Jörg Widmann Konzerteinführung Mark Andre »…selig sind…" für Klarinette und Elektronik Konzert ohne Pause (ca. 40 min)

Paul Huang & Maximilian Hornung

Palais Prinz Carl Kornmarkt 1, Heidelberg

Paul Huang, ViolineMaximilian Hornung, Violoncello Johan Halvorsen Passacaglia Reinhold Glière »Huit Morceaux" pour Violon et Violoncelle op. 39 Zoltán Kodály Duo op. 7 Konzert ohne Pause (ca. 50 min)

Pierre-Laurent Aimard & Jörg Widmann

Neue Universität, Aula Grabengasse 3, Heidelberg

Jörg Widmann, KlarinettePierre-Laurent Aimard, Klavier Alban Berg 4 Stücke für Klarinette und Klavier op. 5 Jörg Widmann Fantasie für Klarinette solo György Kurtág Játékok (Auswahl) für Klavier solo Carl Maria von Weber Grand Duo Concertant Es-Dur op. 48 Konzert ohne

SPRINGboard: Jess Gillam & Sam Becker

Kultur- und Kreativwirtschaftszentrum Dezernat 16 / Leitstelle Emil-Maier-Str. 16, Heidelberg

Junge Künstlerpersönlichkeiten, die auch über ihre Musik hinaus etwas zu sagen haben, gehören unbedingt zum Heidelberger Frühling. Ihnen eine Plattform zu bieten, im Gespräch in ihre Welt einzutauchen, musikalische Ideen, Ungehörtes und Neues mit ihnen zu entdecken – dafür steht

Widmann Streichquartettzyklus 1-5

Aula der Alten Universität Grabengasse 1, Heidelberg

Malion QuartettBaum Quartett Quatuor Mona Kaléko Quartett Abel Quartet Sarah Aristidou, Sopran Jörg Widmann 1. Streichquartett 2. Streichquartett »Choralquartett" 3. Streichquartett »Jagdquartett" 4. Streichquartett 5. Streichquartett mit Sopran »Versuch über die Fuge" Konzert ohne Pause (ca. 80 min)

Quatuor pour la fin du temps

Neue Universität, Aula Grabengasse 3, Heidelberg

Jörg Widmann, KlarinetteSarah Christian, Violine Maximilian Hornung, Violoncello Pierre-Laurent Aimard, Klavier Olivier Messiaen »Quatuor pour la fin du temps" Konzert ohne Pause (ca. 60 min)

Igor Levit & Kammerakademie Potsdam

Neue Universität, Aula Grabengasse 3, Heidelberg

Igor Levit, KlavierKammerakademie Potsdam Antonello Manacorda, Leitung Ludwig van Beethoven Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37 Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur op. 73 Konzert ohne Pause (ca. 90 min)

Gabriela Montero

Neue Universität, Aula Grabengasse 3, Heidelberg

Sergej Prokofjew Fünf Stücke für Klavier op. 17, »Sarcasms", Klaviersonate Nr. 2 d-Moll op. 14Sergej Rachmaninow Klaviersonate Nr. 2 op. 36 Igor Strawinsky Klaviersonate fis-Moll Charlie Chaplin »The Immigrant" – Filmvorführung* mit improvisierter Klaviermusik von Gabriela Montero Konzert ohne Pause

New York Polyphony

Jesuitenkirche Merianstr. 2, Heidelberg

Glimpses of Beauty:A-cappella-Werke von Francisco de Peñalosa, Antoine Brumel, Josquin Desprez, Ivan Moody, Irving Berlin, William Henry Monk u. a. Konzert ohne Pause (ca. 60 min)

SPRINGboard: Sindy Mohamed & Anaïs Gaudemard

Kultur- und Kreativwirtschaftszentrum Dezernat 16 / Leitstelle Emil-Maier-Str. 16, Heidelberg

Junge Künstlerpersönlichkeiten, die auch über ihre Musik hinaus etwas zu sagen haben, gehören unbedingt zum Heidelberger Frühling. Ihnen eine Plattform zu bieten, im Gespräch in ihre Welt einzutauchen, musikalische Ideen, Ungehörtes und Neues mit ihnen zu entdecken – dafür steht

Busch Trio

Aula der Alten Universität Grabengasse 1, Heidelberg

Johannes Brahms Klaviertrio Nr. 2 C-Dur op. 87Tōru Takemitsu Between Tides Antonín Dvořák Klaviertrio Nr. 4 op. 90 »Dumky Trio" Konzert ohne Pause (ca. 80 min)

Martina Gedeck, Georg Nigl & Elena Bashkirova

Neue Universität, Aula Grabengasse 3, Heidelberg

Martina Gedeck, RezitationGeorg Nigl, Bariton Elena Bashkirova, Klavier Gerhard Ahrens, Dramaturgie Von Narren und Propheten: Lieder und Couplets von Schubert bis Eisler, von Goethe bis Brecht Konzert ohne Pause (ca. 70 min)

FEIERabend bei HeidelbergCement

Heidelberger Zement, Foyer der Unternehmenszentrale Berliner Str. 6, Heidelberg

Joasihno:Cico Beck & Nico Sierig Roboter-Instrumente, Klanginstallationen, analoge Synthesizer, Weltmusik-Percussion & Laptop-Musik Die etwas andere Art, den Feierabend mit KollegInnen und FreundInnen zu verbringen und Cico und Nico mit ihrer »Joasihno Mobile Disko" zu erleben. Konzert ohne Pause

Salaputia Brass

Neue Universität, Aula Grabengasse 3, Heidelberg

Bond, Beatles and other Brits:Elgar Howarth Two Processional Fanfares (Auswahl) Anthony Holborne Suite »The Fairie Round" Gustav Holst »A Moorside Suite" John Barry, Monty Norman u.a. Bond for Brass Gordon Langford »London Miniatures" (Auswahl) Sting »Englishman in New York" John

Architektur und Musik

EMBL Heidelberg Meyerhofstr. 1, Heidelberg

Nieto Sobejano Architectos:Fuensanta Nieto & Enrique Sobejano, Architekten Multimedialer Vortrag »Architektur und Musik" ist eine auf Initiative des Heidelberger Frühling und des Immobilienunternehmers Andreas Epple 2017 ins Leben gerufene Veranstaltung. EMBL – Foyer Veranstaltung ohne Pause

Alina Pogostkina & Camerata RCO

Neue Universität, Aula Grabengasse 3, Heidelberg

Camerata RCO, Kammerensemble (des Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam) Wolfgang Amadeus Mozart Violinkonzert Nr. 2 D-Dur KV 211 »Ein musikalischer Spaß" KV 522 Violinkonzert Nr. 5 A-Dur KV 21 Konzert ohne Pause (ca. 75 min)

Avi Avital & Giovanni Sollima

Aula der Alten Universität Grabengasse 1, Heidelberg

Musikalisch neugierig sind sie beide: der als Sohn marokkanischer Einwanderer in Be’er Sheva im Süden Israels geborene Mandolin-Virtuose Avi Avital und der sizilianische Cellist und Komponist Giovanni Sollima. „Sie ist ein Chamäleon, das mich oft selbst überrascht“, sagt Avital über

Plaisirs du Louvre

Peterskirche Plöck 70, Heidelberg

Ensemble Correspondances, Barockensemble & SolistenSébastien Daucé, Leitung Festliche Hofmusik für Ludwig XIII.: Werke von Antoine Boësset, Louis Couperin und Étienne Moulinié Konzert ohne Pause (ca. 90 min)

Das Ritterturnier

Bürgerhaus Emmertsgrund Forum 1, Heidelberg

Trombone Attraction:Stefan Obmann, Posaune & Schauspiel Christian Poitinger, Bassposaune & Schauspiel Martin Riener, Posaune & Schauspiel Raphael Stieger, Posaune & Schauspiel Berenike Heidecker, Dramaturgie, Schauspiel & Musikvermittlung Die Geschichte von den vier tapferen Rittern ist ein interaktives Mitmachkonzert für Kinder

Maurice Steger & La Cetra

Schloss, Königssaal Schlossberg, Heidelberg

Ein schneller Sekt und flugs zur Toilette? Die Opernpausen Händels sahen anders aus. Funkelnde Feste feierte er zwischen den Akten, reichte irrwitzige Concerti prominenter Kollegen oder eigene Suiten. Der Londoner Adel war hin und weg, Händel selbst füllte derweil den

Avi Avital & Brooklyn Rider

Neue Universität, Aula Grabengasse 3, Heidelberg

Bach und Boccherini kennt man, vom weiteren Programm vielleicht nicht einmal die Komponistennamen. Das liegt an Avi Avital, dessen selbsterklärtes Ziel es ist, „die Mandoline und ihr Repertoire weiterzuentwickeln und neu zu definieren“. Und es liegt an den hippen Musikern

Mittagskonzert I

Aula der Alten Universität Grabengasse 1, Heidelberg

Igor Levit, KlavierFellows der Kammermusik Akademie: Cosima Soulez Larivière, Violine Maria Wehrmeyer, Violine Julia Hagen, Violoncello Philipp Scheucher, Klavier Robert Schumann Klaviertrio Nr. 3 g-Moll op. 110 Ferruccio Busoni Sonate für Violine und Klavier Nr. 2 e-Moll op. 36a Konzert

Bachs Oster- und Himmelfahrts-Oratorium

Jesuitenkirche Merianstr. 2, Heidelberg

Markus Uhl, LeitungHanna Zumsande, Sopran Franz Vitzthum, Altus Georg Poplutz, Tenor Klaus Mertens, Bass L’arpa festante, Barockorchester Johann Sebastian Bach Oster-Oratorium »Kommt, eilet und laufet" BWV 249 Orchestersuite Nr. 3 D-Dur BWV 1068 Himmelfahrts-Oratorium »Lobet Gott in seinen Reichen" BWV

Kammermusik Plus | Elisabeth Leonskaja

Aula der Alten Universität Grabengasse 1, Heidelberg

Welch großes Glück: Beethovens drei späte Meisterwerke, gespielt von der Grande Dame des Klaviers. Elisabeth Leonskaja ist präsenter als je zuvor in ihrer langen Karriere, hat in den letzten Jahren aufsehenerregende, maßstabsetzende Einspielungen von Werken Schuberts und Schumanns vorgelegt. Und

Mittagskonzert II

Aula der Alten Universität Grabengasse 1, Heidelberg

Markus Becker und vier Fellows der Kammermusik Akademie laden ein zum Mittagskonzert mit Beethoven und Brahms. Virtuosität, Dramatik und Brillanz verlangt der vor 250 Jahren geborene Klassiker Beethoven in seiner konzertanten „Kreutzersonate“ von den beiden Solisten. Kein Wunder, dass mit

Fauré Quartett: 25 Jahre

Neue Universität, Aula Grabengasse 3, Heidelberg

Auch das Fauré Quartett wird 25. Zeit für ein Wunschkonzert:Sie bestimmen das Programm dieses Abends – und das Fauré Quartett erfährt erst auf der Bühne, was es spielen wird. Zur Auswahl stehen 25 Werke aus 25 Jahren. Bald können Sie

Levit’s Late Night

EMBL Heidelberg Meyerhofstr. 1, Heidelberg

Julia Hagen, VioloncelloIgor Levit, Klavier Morton Feldman »Patterns in a Chromatic Field" Konzert ohne Pause (ca. 90 min)

SPRINGboard: Joel Blido & Daniel Golod

Kultur- und Kreativwirtschaftszentrum Dezernat 16 / Leitstelle Emil-Maier-Str. 16, Heidelberg

Junge Künstlerpersönlichkeiten, die auch über ihre Musik hinaus etwas zu sagen haben, gehören unbedingt zum Heidelberger Frühling. Ihnen eine Plattform zu bieten, im Gespräch in ihre Welt einzutauchen, musikalische Ideen, Ungehörtes und Neues mit ihnen zu entdecken – dafür steht

Eröffnung Standpunkte

Neue Universität, Aula Grabengasse 3, Heidelberg

Johann Sebastian Bach bildet mit seiner Musik einen steten Bezugspunkt in der Dramaturgie der „Standpunkte“-Konzerte. Bei der Eröffnung rahmt er zunächst einmal das Programm mit geistlichen Motetten. Auf sein kunstvolles dreistimmiges Ricercar aus dem „Musikalischen Opfer“ antwortet dann ausgerechnet der

The Sorabji Project I

Providenzkirche Hauptstr. 90a, Heidelberg

Julia Hagen, VioloncelloJonathan Powell, Klavier Johann Sebastian Bach Cellosuite Nr. 6 D-Dur BWV 1012 Kaikhosru Sorabji »Sequentia Cyclica super Dies irae ex Missa pro Defunctis": Thema und Variationen 1-4 Veranstaltung mit Pause (ca. 150 min)

Vocalensemble Rastatt

Neue Universität, Aula Grabengasse 3, Heidelberg

Was ist dort, „…in des Himmels Ferne“? Das fragen der Organist Hans-Bernhard Ruß und das Vocalensemble Rastatt in ihrem Nachmittagsprogramm der Standpunkte zum Thema „Entgrenzung“. Es beginnt hier und jetzt mit zwei Stücken von Arvo Pärt, in denen es um

The Sorabji Project II

Providenzkirche Hauptstr. 90a, Heidelberg

Jonathan Powell, Klavier Kaikhosru Sorabji »Sequentia Cyclica super Dies irae ex Missa pro Defunctis": Variationen 5-13 Konzert ohne Pause (ca. 120 min)

Iveta Apkalna

Jesuitenkirche Merianstr. 2, Heidelberg

Bach vs. Glass, das heißt: Alte gegen Neue Welt, barocke gegen minimalistische Musik, größtmögliche Komplexität gegen größtmögliche Reduktion. Hier Klangkathedralen mit Verflechtung eigenständiger Stimmen, dort Klanglandschaften aus repetitiven, tranceartig in sich kreisenden Tonfolgen. Und immerhin liegen gut 250 Jahre Musikgeschichte

Igor Levit & Matti Raekallio

Neue Universität, Aula Grabengasse 3, Heidelberg

Die Kunst der Fugenkomposition hat viele Tonsetzer herausgefordert. Selbst im burlesken Finale aus Mozarts F-Dur-Klavierkonzert KV 459, das Ferruccio Busoni zum „Duettino Concertante“ für zwei Klaviere umgearbeitet hat, ist der strenge Kontrapunkt präsent. Beethovens „Große Fuge“, zunächst für Streichquartett komponiert

The Sorabji Project III

Providenzkirche Hauptstr. 90a, Heidelberg

Jonathan Powell, Klavier Kaikhosru Sorabji »Sequentia Cyclica super Dies irae ex Missa pro Defunctis": Variationen 14-21 Konzert ohne Pause (ca. 90 min)

The Sorabji Project IV

Providenzkirche Hauptstr. 90a, Heidelberg

Jonathan Powell, Klavier Kaikhosru Sorabji »Sequentia Cyclica super Dies irae ex Missa pro Defunctis": Passacaglia mit 100 Variationen Konzert ohne Pause (ca. 90 min)

Igor Levit & Hagen Quartett

Neue Universität, Aula Grabengasse 3, Heidelberg

Mozart kann heller strahlen als jeder andere Komponist. Aber besonders berührt seine Musik, wenn sich ein Schatten über seine „Sonne“ legt, wie im h-Moll-Adagio KV 540, das reich ist an Trauer- und Klagegesten, dazu schroff in den dynamischen Kontrasten und

KammermusikFEST: ricordilab

Aula der Alten Universität Grabengasse 1, Heidelberg

Igor Levit, KlavierFellows der Kammermusik Akademie Franz Schubert Drei Klavierstücke D 946 (Auswahl) Donghoon Shin Uraufführung der Neukomposition für die Kammermusik Akademie, in Auftrag gegeben vom Heidelberger Frühling & City of London Sinfonia Konzert ohne Pause

KammermusikFEST: Fabian Müller & Jonas Palm

Aula der Alten Universität Grabengasse 1, Heidelberg

Wer eine neue Sonate oder Etüde komponiert, führt die jeweilige Gattung weiter. Deshalb wird das auch häufig zum Anlass genommen, sich mit der Tradition auseinanderzusetzen. Claude Debussy etwa ging es in seiner späten Kammermusik um die Rückbesinnung auf die französische

The Sorabji Project V

Providenzkirche Hauptstr. 90a, Heidelberg

Künstler Jonathan Powell Kaikhosru Sorabji »Sequentia Cyclica super Dies irae ex Missa pro Defunctis": Variationen 23–27 und fünf Fugen ZUGABE: Jonathan Powell im Gespräch mit Prof. Dr. phil. Christoph Flamm Konzert ohne Pause (ca. 120 min)

KammermusikFEST: Le Sacre du Printemps

Peterskirche Plöck 70, Heidelberg

Normalerweise muss man sich entscheiden: entweder Orgel oder Klavier. In diesem Konzert mit dem Essener Domorganisten Sebastian Küchler-Blessing und dem Rastätter Pianisten Frank Dupree treffen beide Instrumente aufeinander und ergänzen sich. So in Rachmaninows großer Paganini-Rhapsodie, die eigentlich für Klavier

Festivalfinale: Die Geschöpfe des Prometheus

Neue Universität, Aula Grabengasse 3, Heidelberg

Als wir Veronika Eberle vor gut zehn Jahren zunächst als Stipendiatin der Kammermusik Akademie, dann als »Artist in Residence" einluden, war sie Anfang 20 und am Beginn einer steilen Karriere. Heute spielt sie auf der ganzen Welt, von London bis

Beachten und nutzen Sie die Anzeigen

Wir geben uns sehr viel Mühe, Sie mit den neuesten Veranstaltungstipps und Interessantem aus aus Heidelberg zu versorgen. Sie können uns unterstützen, indem Sie die Anzeigen auf unserer Website berücksichtigen. Vielen Dank!