Home Events Von der Bühne in die Bücherei. 125. »Lesezeit« des Theaters und der Stadtbücherei

Von der Bühne in die Bücherei. 125. »Lesezeit« des Theaters und der Stadtbücherei

Ein literarisches Nachmittagsformat mit festem Stammpublikum gehört seit März 2008 zum festen Repertoire sowohl im Spielplan des Theaters und Orchesters Heidelberg als auch im Literaturprogramm der Stadtbücherei. Ein »Schaufenster« für die Schauspielerinnen und Schauspieler des Ensembles sollte es werden. Einmal nicht aus der Entfernung zwischen Publikum und Bühne, sondern nah und nahbar. Die Theaterfreunde können ihre Bühnenlieblinge ansprechen und die neuen Gesichter des Ensembles kennenlernen.
Zunächst präsentierten die Schauspieler*innen ihre Lieblingsbücher, danach übernahmen die Dramaturg*innen und die Bibliothekar*innen das Leseprogramm. Bis heute wird die präsentierte Literatur entlang der thematischen Linie der Spielzeit sorgsam ausgewählt, widmet sich aktuellen Themen sowie den Länderschwerpunkten des Heidelberger Stückemarkts und der Frankfurter Buchmesse. Die Lesungen finden stets am Nachmittag während des laufenden Büchereibetriebs statt, so dass sich neugieriges Laufpublikum zu den Stammhörer*innen gesellt. Durchaus eine Herausforderung für die lesenden Schauspieler*innen, die sonst auf Abstand im geschützten Theaterraum agieren.
Entlang des Spielplans werden Romane zu Bühnenadaptionen gelesen oder Prosatexte berühmter Dramatiker*innen, deren Stücke zur Aufführung kommen, z. B. die wenig bekannten »Sportmärchen« von Ödön von Horvath oder »Tagebuch eines Diebes« anlässlich der Aufführung von Jean Genets »Der Balkon« im Theaterkino.
Gerade in der dreijährigen Umbauzeit des Heidelberger Theaters bis November 2012 waren neben dem großen Zirkuszelt auch kleinere Ausweichspielorte und Kooperationen wichtig. Die Zusammenarbeit von Theater und Stadtbücherei hält bis heute. Seit der Spielzeit 2011|12 arbeitet das Team der Lesezeitorganisator*innen in fast gleichbleibender Besetzung: Jürgen Popig und Johanna Tydecks vom Theater und Orchester Heidelberg, Beate Frauenschuh und Corinna Seel von der Stadtbücherei.
Schauspielerinnen und Schauspieler wie Nicole Averkamp, Massoud Baygan, Andreas Seifert, Lisa Förster, Hans Fleischmann, Christina Rubruck und Olaf Weißenberg, die alle seit fast 10 Jahren zum Stamm der Heidelberger Theaterbühne zählen, lesen regelmäßig. Nach und nach haben sich Marco Albrecht, Sheila Eckhart, Andreas Uhse und viele andere bei der »Lesezeit« als neue Gesichter des Ensembles vorgestellt.
Seit dem ersten Corona-Lockdown wird das langlebige Erfolgsformat abwechselnd live und online weitergeführt und feiert mit der 125sten »Lesezeit« am Donnerstag, dem 25. März 2021, ein Jubiläum. Zu erleben ist dann Ensemble-Neuzugang Esra Schreier mit ihrer Lesung der Kurzgeschichte »Schischyphusch oder der Kellner meines Onkels« von Wolfgang Borchert via Online-Stream um 16.30 Uhr (wie immer für 24 Stunden verfügbar).

Datum

25 Mrz 2021
Expired!

Uhrzeit

16:30

Virtual Event

Mehr Informationen

Zum Link

Ort

Online-Veranstaltung
Kategorie
Zum Link
QR Code

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beachten und nutzen Sie die Anzeigen

Wir geben uns sehr viel Mühe, Sie mit den neuesten Veranstaltungstipps und Interessantem aus aus Heidelberg zu versorgen. Sie können uns unterstützen, indem Sie die Anzeigen auf unserer Website berücksichtigen. Vielen Dank!