Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltung Ansichtennavigation

Liste von Veranstaltungen

Verleihung des Ginkgo Biloba Preises

12. September um 19:00

Der Freundeskreis Literaturhaus Heidelberg e.V. hat 2018 im Rahmen der „Creative City of Literature Heidelberg“ einen alljährlich zu vergebenden Stifterpreis für Lyrik‐Übersetzung ins Leben gerufen. Mit ihm sollen Literaturübersetzerinnen und -übersetzer sowie übersetzende Autorinnen und Autoren für herausragende Leistungen gewürdigt werden. Die unabhängige Jury kürte die in Berlin lebende österreichische Literaturübersetzerin Theresia Prammer zur Preisträgerin des Jahres 2019. Sie übersetzt Lyrik aus dem Italienischen. Der Preis ist mit 5000 € dotiert. Die Laudatio hält die bekannte Publizistin Maike Albath.Der Freundeskreis…

VIII. Internationales Erzählfest

16. September um 15:00

„Geschichten öffnen Horizonte“, so lautet das Motto des Internationalen Erzählfestes 2019. Das rosarote Erzählzelt der Metropolregion macht auch dieses Jahr in Heidelberg Station. Die frei erzählten Geschichten machen Kinder und Erwachsene neugierig, beflügeln ihre Fantasie und geben Fragen Raum. Im Nomadenzelt lebt die uralte Kunst des Geschichtenerzählens weiter. Hier wird das Hören zum Erlebnis. Selma Scheele und André Wülfing gehen mit ihren Zuhörern auf Reisen und öffnen Türen in fantastische Welten.Für Kinder von 4 bis 8 Jahren mit Begleitperson. Einlass…

Heidelbergs stille Helden

22. September um 17:00

Courage, Solidarität und Nächstenliebe während der NS-Zeit ... die uns Helfer waren in der Not. Heidelberg 1933 bis 1945. Im Dialog. Es gab sie, die Anständigen, Couragierten und Unbeugsamen, die in der NS-Epoche den jüdischen und anderen Verfolgten tatkräftig geholfen haben – auch in Heidelberg. Sie versorgten sie mit Lebensmitteln, boten ihnen Schutz, halfen bei der Flucht, hielten Kontakt – und gingen so meist große Risiken ein. Das Buchprojekt „… die uns Helfer waren in der Not“ will die Helfer,…

Meine kleine Großmutter & Mr. Thursday

25. September um 19:30

Übersetzerin Linda lässt sich gerne von ihren Träumen lenken. So findet sie sich eines Tages in Lüneburg wieder, wo ihre Großmutter Ida unmittelbar nach dem Krieg lebte, geflohen aus Oberschlesien, verwitwet, mit fünf Kindern. Sie arbeitete für den „Direktor des englischen Kinos“. Lindas Phantasie trägt sie mitten in die Zeit der britischen Besatzung nach 1945. Ida schrubbt Wäsche für die Tommys und begegnet Mr. Thursday. Sie arbeitet bei ihm im „Astra Cinema“ und merkt vor lauter Faszination für die Filme…

Horst Eckert: Wolfsspinne

25. September um 20:00

Zwischen Fakten und Fiktion – NSU als Romanstoff Eisenach, 2011: Zwei Männer liegen tot in ihrem Wohnmobil. Sie waren Teil eines rechtsextremistischen Terror-Trios, das Deutschland jahrelang unerkannt in Angst und Schrecken versetzt hat. Aber was passierte wirklich? Ein Mann hat den „Nationalistischen Untergrund“ für den Verfassungsschutz beobachtet. Er kennt die Wahrheit. Doch er muss schweigen. Jahre später ermittelt der Düsseldorfer Hauptkommissar Vincent Veih im Mordfall der Promiwirtin Melli Franck. Die Spur führt ins Drogenmilieu. Aber als weitere Morde geschehen, stößt…

Alt Heidelberg, Du Feine“ Literarische Spurensuche

26. September um 14:00

„Alt Heidelberg, Du Feine“ Literarische Spurensuche im Vorfeld desInternationalen Übersetzertags 2019 Geführter Spaziergang zu den Wirkungsorten berühmter Übersetzerinnen und Übersetzer in der Geschichte Heidelbergs: Olympia Fulvia Morata, Johann Heinrich Voß, Sophie Mereau, Victor Hugo, Mark Twain, José Rizal und viele mehr. Die Übersetzerin und Literaturwissenschaftlerin Anne Sorg-Schumacher und ihre Kolleginnen führen durch die Literaturstadt Heidelberg. Dauer circa 90-120 Minuten. Vor Ort zu entrichtender Kostenbeitrag: 5.- €. Wegen begrenzter Teilnehmerzahl wird die Voranmeldung erbeten unter beate.frauenschuh@heidelberg.de

Friedrich Witte liest George Orwell 1984

26. September um 16:30

Anlässlich der Inszenierung von „Animal Farm – Farm der Tiere“ im Heidelberger Theater liest Friedrich Witte, neues Mitglied im Schauspielensemble, in der ersten Lesezeit der Spielzeit 2019/20 aus dem anderen weltberühmten Werk von George Orwell: „1984“. Sieben Jahrzehnte nach der Erstveröffentlichung des Romans scheint die Realität die dystopische Vision von staatlicher Überwachung und der Produktion von Fake News in einigen Weltgegenden geradezu überholt zu haben. Im Mittelpunkt steht Winston Smith. Er arbeitet im „Ministerium für Wahrheit“ des Superstaates Ozeanien. Seine…

Jeder Beruf hat seine eigene Traurigkeit…

26. September um 19:00

20 traurige Berufe stellt der mexikanische Autor Miguel Maldonado (geb. 1976 in Puebla) in seinem preisgekrönten Lyrikband "Das Buch der traurigen Berufe - El libro de los oficios tristes" (Bübül Verlag Berlin, 2018) vor. Würden die Literaturübersetzer sich darin auch wiedererkennen? Über das Dichten, das Übersetzen und Veröffentlichen von Lyrik in viele Sprachen diskutiert Tanja Langer, Schriftstellerin und engagierte Kleinverlegerin mehrsprachiger Literatur, mit ihrem Autor Miguel Maldonado, seiner Übersetzerin Christiane Quandt und der Illustratorin Dietlind Horstmann-Köpper. Ehrengast Miguel Maldonado war…

William Cody Maher & Signe Mähler

28. September um 20:00

The Return. Performance und Ausstellung. Performance, Vernissage Ein Autor kehrt nach mehr als 30 Jahren nach Berlin zurück. Seine Habseligkeiten lagerten die ganze Zeit im Keller. Viele seiner Manuskripte sind zerstört – von einem Roman kann er jedoch einige Seiten retten. Während er durch die ihm fremd gewordenen Straßen läuft, steigen Erinnerungen auf. Bilder und Geschichten aus seinem damaligen Leben holen ihn ein, während er sich im nächtlichen Berlin verliert, auf der Suche nach seinem alten Ich und dem, was…

+ Veranstaltungen exportieren