W.

Worauf warten wir? – fragt die Autorin. Wer wartet auf wen, auf was? Oder… wie warten wir? Wer bedient wen in dieser Zeit permanenten kapistalisches Wartens? Die perverse Situation einer gastronomischen Performance, deren Ziel eigentlich Essen (Füttern) ist, wird zum Vorwand für existenzielle Reflexionen über das Thema globaler Biokrisen – politische, ökologische, ökonomische, identitäre (Bewusstsein) und letztendlich zwischenmenschliche (Kommunikation und Zusammensein).
W. ist eine Kontemplation über die drohende Klimakatastrophe und erschütternde soziale Ungleichheiten, aber auch über die aufregenden Zeiten des Übergangs in eine neue Welt: eine faszinierende Ära in der Geschichte der Menschheit ist zum Ende gekommen und was hat begonnen? Was können wir von einer Ära, in der die künstliche Intelligenz der neue nutznießende Bewohner des Planeten ist, einer Ära, die vom britischen Visionär James Lovelock Novozän genannt wird, erwarten? ​​Wohin gehen wir?

Die Performance besteht aus vier Situationen und einem Entr’act

1. THE OCEAN: Videoinstallation & Tanzperformance

2. THE CITY (darkroom): Tanzperformance & Livemusik

3. CHOREOGRAPHY OF WAITING: Waiter_Waitress Performance

4. ARCHEOLOGY OF WAITING: Videoinstallation & Tanzperformance

Entr’acte: W.arte__raum ~ Ein Projekt von KulturTandem in Kooperation mit Karlstorbahnhof, gefördert von BASF im Rahmen des Programms Tor 4.

Datum

25 Nov 2022
Beendet

Uhrzeit

19:00

Ort

Karlstorbahnhof
Marlene-Dietrich-Platz 3, 69126 Heidelberg
Kategorie
X
QR Code

Beachten und nutzen Sie die Anzeigen

Wir geben uns sehr viel Mühe, Sie mit den neuesten Veranstaltungstipps und Interessantem aus aus Heidelberg zu versorgen. Sie können uns unterstützen, indem Sie die Anzeigen auf unserer Website berücksichtigen. Vielen Dank!