Route 4

Über 15 Monate hat ein Medienteam das Seenotrettungsschiff ALAN KURDI des Vereins Sea-Eye e.V. während mehrerer Missionen auf dem Mittelmeer begleitet. Neben zahlreichen bewegenden Momenten auf See entstand auch Material in Ländern wie Niger, Tunesien, Libyen, Italien und Malta. Dieses Material, welches zum größten Teil noch nicht veröffentlicht wurde, wird in Form des Dokumentarfilms „Route 4“ präsentiert. Zwar wird „Route 4“ von einem Thema, nämlich der Gefahr, die in und durch Libyen ausgeht, eingerahmt, trotzdem ist es nicht das Ziel, eine durchgängige Geschichte zu erzählen. Vielmehr wird den Zuschauer*innen ein Blick in das Erlebte und Gesehene ermöglicht. Es soll auf von der EU selbst erschaffene Probleme aufmerksam gemacht werden: auf das Leid und die Strapazen, die Menschen auf ihren Reisen widerfahren, und auf die Arbeit der NGOs, die als einzige die Aufgabe übernehmen, Menschen im Mittelmeer zu retten.

 

Sea-Eye e. V. (www.sea-eye.org) ist eine zivile Hilfsorganisation, die sich 2015 gegründet hat, um dem Sterben im Mittelmeer nicht länger tatenlos zuzusehen. Auf der tödlichsten Fluchtroute der Welt suchen sie nach Menschen in Seenot und kämpfen gegen den täglichen Verlust von Menschenleben auf See. Ihr Handeln ist eine Antwort auf die gescheiterte Migrationspolitik der Europäischen Union, die sich ihrer Verantwortung für die      tausenden Todesfälle im Mittelmeer verweigert.

Regie: Martina Chamrad, D 2020, 54 Min., FSK: 12 Jahre

Der Eintritt ist frei. Für den Besuch der Vorstellung ist eine Anmeldung per Email aninfo@gloria-kamera-kinos.de erforderlich. Spenden für Sea-Eye e.V. sind erwünscht.

Datum

24 Apr 2022
Beendete Veranstaltung

Uhrzeit

11:00

Ort

Kamera
Brückenstr. 26, Heidelberg
Kategorie
X
QR Code

Beachten und nutzen Sie die Anzeigen

Wir geben uns sehr viel Mühe, Sie mit den neuesten Veranstaltungstipps und Interessantem aus aus Heidelberg zu versorgen. Sie können uns unterstützen, indem Sie die Anzeigen auf unserer Website berücksichtigen. Vielen Dank!