Home Events Heidelberger Frühling Neuland.Lied | Licht!

Neuland.Lied | Licht!

Deutsche Kunstlieder vom Mittelalter bis zur frühen Moderne u. a. von Wolfgang Amadeus Mozart, Fanny Hensel, Felix Mendelssohn Bartholdy, Robert Schumann, Johannes Brahms, Alban Berg, Hanns Eisler und Kurt Weill
Das Mondlicht als Wegweiser. »O glücklich, wer, wohin er geht, / Doch auf der Heimat Boden steht!”, heißt es, mit den Worten von Johann Gabriel Seidl, am Ende von Franz Schuberts Lied „Der Wanderer an den Mond“ aus dem Jahre 1826. Von einem Licht ist da die Rede, das ständig aus einer anderen Richtung scheint, das die ganze Welt durchstreift – und doch, ganz anders als der einsame Wanderer hienieden, weder vom Weg abkommt noch jemals in die Fremde gerät. Erst recht nicht erlebt er jene »transzendentale Obdachlosigkeit” (Georg Lukács), die die Suchenden des deutschsprachigen Kunstliedes umtreibt auf ihrer Suche nach Heimat und Ruhe.

Auf der Spur der Lichtmetapher spannen Anna Lucia Richter und Ammiel Bushakevitz – die kürzlich zum Mezzosopran konvertierte Sängerin aus Köln und ihr in Heidelberg bestens bekannter Partner am Klavier – einen Bogen vom Minnegesang des Walther von der Vogelweide (um 1200) bis zu den 1930er Jahren Hanns Eislers und Kurt Weills. Zu erleben ist nicht nur eine spannende Route quer durch die Geschichte des Liedes und ihrer Gefühlswelten, sondern auch eine wahrhaft erhellende Meditation über die Bedingungen klaren Sehens – vom spirituellen Licht der Gottesmutter bis zum kalten Lampenschein der modernen Großstadt.

Datum

11 Jun 2022
Beendete Veranstaltung

Uhrzeit

16:00
Aula der Alten Universität

Ort

Aula der Alten Universität
Grabengasse 1, 69117 Heidelberg

Veranstalter

Heidelberger Frühling
Website
http://www.heidelberger-fruehling.de
X
QR Code

Beachten und nutzen Sie die Anzeigen

Wir geben uns sehr viel Mühe, Sie mit den neuesten Veranstaltungstipps und Interessantem aus aus Heidelberg zu versorgen. Sie können uns unterstützen, indem Sie die Anzeigen auf unserer Website berücksichtigen. Vielen Dank!