Klaus Blaum

Kultobjekt, Währung, Schmuck – Gold, das begehrteste Metall der Menschheit. Doch woher kommt es? Alles irdische Gold lag ursprünglich im Erdinneren und gelangte bei steigendem Druck durch Vulkane an die Erdoberfläche. Zahlreiche WissenschaftlerInnen rätseln jedoch weiterhin, woher das Gold im Erdinneren stammt. Einigkeit herrscht nur darüber, dass der Ursprung nicht auf der Erde zu finden ist, sondern im All, lange vor der Existenz der Erde. ForscherInnen gehen davon aus, dass Goldpartikel durch eine Supernova auf die Erde befördert wurden.
Dies wirft die Frage auf, welche weiteren, uns jetzt noch unbekannten Elemente es gibt. Die Antwort soll der neue Schwerionen-Beschleuniger FRIB liefern, der die Zahl von rund 3.000 bekannten Nukliden noch einmal deutlich erhöhen soll. „Diese Anlage wird uns etwa tausend weitere neue Isotope zur Verfügung stellen und uns damit auf verschiedensten Gebieten neue Experimentiermöglichkeiten geben“, so Klaus Blaum.

Prof. Dr. Klaus Blaum ist Direktor am Max-Planck-Institut für Kernphysik in Heidelberg sowie Professor für Physik und Astronomie an der Universität Heidelberg. 2019 wurde er in die Königliche Schwedische Akademie der Wissenschaften gewählt. Er wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, zuletzt 2021 mit dem Otto-Hahn-Preis.

Im Rahmen des International Science Festival – Geist Heidelberg

Datum

30 Okt 2022
Beendet

Uhrzeit

17:00
Deutsch-Amerikanisches Institut

Ort

Deutsch-Amerikanisches Institut
Sofienstr. 12, 69115 Heidelberg
Kategorie
X
QR Code

Beachten und nutzen Sie die Anzeigen

Wir geben uns sehr viel Mühe, Sie mit den neuesten Veranstaltungstipps und Interessantem aus aus Heidelberg zu versorgen. Sie können uns unterstützen, indem Sie die Anzeigen auf unserer Website berücksichtigen. Vielen Dank!