Helene Bukowski

Lisbeth und die Kriegerin kennen sich seit der Ausbildung bei der Bundeswehr. Sie haben sich für das Militär entschieden, weil sie einen Körper wollen, der nicht verwundbar ist – als ließe sich der Welt nur mit einem Herzen begegnen, das zur Faust geballt ist. Dabei ist Lisbeth sehr empfindsam: ihre Haut reagiert auf Gefühle und Träume anderer Menschen; schützen kann sie sich nur, indem sie die Distanz wahrt. Als sich ein Feldwebel brutal von Lisbeth nimmt, was er will, schwindet auch diese Sicherheit.
»Die Kriegerin« ist ein Roman über zwei Frauen, deren oberstes Gebot ist, sich nicht verletzlich zu machen. Helene Bukowski erzählt von den daraus entstehenden Wunden, der Gewalt, ihren Spuren und den Traumata – den erlebten, als auch den vererbten.

»Bukowski verfügt über ein scharfes Sensorium, mit dem sie politisch virulente Themen glasklar erfasst.« Der Tagesspiegel

Im Rahmen der Literaturreihe “Perspektiven” trifft Autorin Helene Bukowski auf die studentische Initiative Querfeldein Heidelberg e.V. für Lesung und Gespräch in Wohnzimmeratmosphäre.

Mit „Perspektiven“ laden wir zusammen mit Querfeldein Heidelberg dazu ein, die Welt anders zu sehen, anders zu erleben als im eigenen Alltag. Denn Literatur ist ein großartiger Weg, das Bewusstsein für die Vielfalt unserer Gesellschaft zu erhalten und zu schärfen.

Datum

14 Dez 2022
Beendet

Uhrzeit

20:00

Standort

Karlstorbahnhof, Zentrale
Marlene-Dietrich-Platz 3, 69126 Heidelberg
Kategorie
X
QR Code

Beachten und nutzen Sie die Anzeigen

Wir geben uns sehr viel Mühe, Sie mit den neuesten Veranstaltungstipps und Interessantem aus aus Heidelberg zu versorgen. Sie können uns unterstützen, indem Sie die Anzeigen auf unserer Website berücksichtigen. Vielen Dank!