40 Jahre Museum Haus Cajeth in Heidelberg

Vor hundert Jahren hat Hans Prinzhorn sein Buch „Bildnerei der Geisteskranken“ veröffentlicht.

Vor vierzig Jahren wusste ein weitblickender Oberbürgermeister der Stadt Heidelberg, dass die Sammlung Prinzhorn in Schränken und Schubladen im Haupthaus der Psychiatrie wohl verwahrt war. Da holte er Egon Hassbecker, mich und unsere Bildersammlung nach Heidelberg.

Im Hause Cajeth, einem Bürgerpalais in städtischem Besitz, unweit vom Rathaus, haben wir 1982 mit Kulturbügermeister Dr. Klette unser Museum im Erdgeschoss eröffnet.

Thomas Röske, Leiter der Sammlung Prinzhorn, die 2001 in der Voßstraße ihr Haus bezog, ist Vorsitzender unserer „Gesellschaft der Freunde des Museum Haus Cajeth e.V.“ Im Grußwort zu Egon Hassbeckers Lebenserinnerungen „Haspelgasse 12 in Heidelberg“ bezeichnet er die Hassbecker’sche Sammlung als Kleinod. „Zusammen mit dem Museum Sammlung Prinzhorn am Universitätsklinikum Heidelberg bildet das Museum Haus Cajeth einen in Europa einzigartigen Schwerpunkt, der Gäste aus der ganzen Welt anlockt. Ihnen wird man neben der Lebensgeschichte des Kunsthistorikers und Psychiaters Hans Prinzhorn auch immer wieder die des Buchhändlers Egon Hassbecker erzählen.“

Der hat sein Leben lang geschrieben, gesammelt, gemalt und Objekte aus Holz geschaffen, die wir nun, zusammen mit seinen Lieblingsbildern aus der hauseigenen Sammlung, zeigen. Die Reisen zu den Künstlern, seine Begegnungen mit ihnen hat er lustvoll beschrieben, und wir betrachten seine Biographie mit ihren Abbildungen als Katalog für unsere Jubiläumsausstellung.

Beachten und nutzen Sie die Anzeigen

Wir geben uns sehr viel Mühe, Sie mit den neuesten Veranstaltungstipps und Interessantem aus aus Heidelberg zu versorgen. Sie können uns unterstützen, indem Sie die Anzeigen auf unserer Website berücksichtigen. Vielen Dank!