Jagoda Marinić übernimmt die künstlerische Leitung der Heidelberger Literaturtage

Festival wird als Stabsstelle im Kulturdezernat angesiedelt

Jagoda Marinić zeichnet ab 2023 für die künstlerische Leitung der Heidelberger Literaturtage verantwortlich. Zusammen mit Kulturdezernent Wolfgang Erichson hat Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner die erfolgreiche Schriftstellerin und Journalistin am Montag, 18. Juli 2022, als künftige Führungskraft des traditionsreichen Festivals vorgestellt. Jagoda Marinić leitet bereits seit dessen Gründung 2012 das Interkulturelle Zentrum Heidelberg. Sie ist zudem Mitglied im Stiftungsrat der Kulturstiftung des Bundes und wurde zuletzt mit dem renommierten Luise Büchner-Preis ausgezeichnet. Die Heidelberger Literaturtage bestehen seit 1994 und werden seit 2017 vom Kulturamt der Stadt Heidelberg ausgerichtet. Zusammen mit dem Einstieg von Jagoda Marinić wird das Festival künftig als Stabsstelle im Dezernat für Kultur, Bürgerservice und Kreativwirtschaft angesiedelt werden.

„Neue Ideen und hervorragende Kontakte“

Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner: „Die Literaturtage sind ein unverzichtbarer Bestandteil der UNESCO-Literaturstadt Heidelberg. Jahr für Jahr gelingt dem Festival ein vielschichtiger Blick auf literarische Trends ebenso wie Geheimtipps, Unterhaltsames, Anregendes und gut Bewährtes. Ich freue mich daher ganz besonders, dass wir die Schriftstellerin Jagoda Marinić für die Position der künstlerischen Leitung der Literaturtage gewinnen konnten. Sie wird dank ihrer Erfahrung und im Zusammenspiel mit den bisherigen Akteuren den Geist der Literaturtage bewahren, neue Ideen und ihre hervorragenden Kontakte in der internationalen Literaturszene einbringen.“

Wolfgang Erichson, Dezernent für Kultur, Bürgerservice und Kreativwirtschaft: „Die Heidelberger Literaturtage sind bei Jagoda Marinić in den besten Händen. Als gut vernetzte und erfolgreiche Schriftstellerin bringt sie das nötige Fachwissen und die entsprechenden Kontakte mit, um unser literarisches Aushängeschild ab 2023 zu führen. Gleichzeitig hat Jagoda Marinić in den vergangenen zehn Jahren als Leiterin des Interkulturellen Zentrums ihr außerordentliches Talent bewiesen, das Miteinander der Bürgerinnen und Bürger und damit die kulturelle Vielfalt unserer Stadt zu fördern. Ich freue mich, das Jagoda Marinić mit diesem Talent nun die Literaturtage bereichern wird.“

Jagoda Marinić: „Ich freue mich sehr, die Leitung der Literaturtage Heidelberg zu übernehmen. Das Kulturamt hat das Festival in den vergangenen sechs Jahren auf vielen Ebenen weiterentwickelt und großartig positioniert. Als künstlerische Leitung möchte ich neue Akzente setzen und gemeinsam mit den bisherigen Akteuren ein Literaturfestival gestalten, das zeigt, wie groß der Stellenwert der Literatur gerade in diesen schwierigen Zeiten ist.“

In der Spitze über 6.000 Besucherinnen und Besucher

Die Heidelberger Literaturtage bestehen seit 1994 und wurden seit 2017 vom Kulturamt der Stadt Heidelberg verantwortet. „Wir konnten in dieser Phase das Festival erfolgreich fortführen und auf zahlreichen Ebenen inhaltlich, organisatorisch und technisch weiterentwickeln. Die Besucherzahlen haben sich mitunter verdreifacht. In der Corona-Pandemie ist es zudem gelungen, das Festival mit gänzlich neuen Formaten als eines der international ersten Online-Literaturfestivals durchzuführen. Besonders bedanken möchte ich mich bei den Mitgliedern des künstlerischen Beirats, der mehr als 40 Personen umfassenden ,AG Neukonzeption Heidelberger Literaturtage‘ und bei Produktionsleiter Georg Bachmann, der nun gemeinsam mit Jagoda Marinić in eine neue Phase startet“, sagt Dr. Andrea Edel, Leiterin des Heidelberger Kulturamts. Georg Bachmann fügt hinzu: „Mit der neuen Struktur haben wir Planungssicherheit und eine starke, nachhaltige und tragfähige Lösung geschaffen.“

Zu den jüngsten Innovationen bei den Literaturtagen gehörten zahlreiche neue Formate, um weitere Zielgruppen ansprechen zu können. Dazu zählten beispielsweise „Late-Night-Angebote“ für ein studentisches Publikum, interdisziplinäre Zusammenführungen von Musik, Illustration und Literatur (Live-Hörspiele, Live-Zeichnen), ein tägliches Schulprogramm sowie ein Kinder- und Familienprogramm mit Online-Workshops und eine stärkere Einbeziehung regionaler Autorinnen und Autoren. Zudem wurden Veranstaltungen erstmals in Gebärdensprache angeboten und es wurde eine Hörunterstützungsanlage im Veranstaltungszelt integriert.

Auch räumlich sind die Literaturtage gewachsen: 2018 wurde erstmalig das öffentliche Lesewohnzimmer StadtLesen ins Festival eingebunden. 2019 und 2022 wurden zudem Container und Zelte auf den Universitätsplatz aufgebaut, in denen Workshops, Lesungen und Sonderausstellungen stattfanden. Die Innovationen wurden mit einem deutlichen Besuchersprung honoriert: Bei der letzten Ausgabe vor der Corona-Pandemie kamen 2019 über 6.000 Gäste – eine Verdreifachung gegenüber dem Wert von 2016. Nach dem „Pandemie-Knick“, den alle Festivals zu verkraften hatten, strömten zur jüngsten Auflage des Festivals im „Hybrid-Format“ im Mai 2022 dann wieder 4.200 Besucherinnen und Besucher.

Beachten und nutzen Sie die Anzeigen

Wir geben uns sehr viel Mühe, Sie mit den neuesten Veranstaltungstipps und Interessantem aus aus Heidelberg zu versorgen. Sie können uns unterstützen, indem Sie die Anzeigen auf unserer Website berücksichtigen. Vielen Dank!