Heidelberger Streichquartettfest 2022 – „Rihm“ – mit Programmänderungen

Das Heidelberger Streichquartettfest gilt als Erstes seiner Art in der Musiklandschaft, das sich ausschließlich mit der Gattung Streichquartett auseinandersetzt.  Die 18. Ausgabe vom 20.-23. Januar 2022 legt den Fokus thematisch auf das Quartett-Œuvre von Wolfgang Rihm und konnte somit das Programm aus dem pandemiebedingt ausgefallenen Streichquartettfest 2021 übertragen und weiterentwickeln. Es läutet damit das Geburtstagsjahr des langjährigen Festivalfreundes und Weggefährten Wolfgang Rihm ein, der im Frühling siebzig Jahre alt wird und beim Streichquartettfest persönlich anwesend sein wird. Auf der Bühne wird er beim Eröffnungskonzert und am Freitagvormittag im Workshop-Gespräch gemeinsam mit Oliver Wille zu erleben sein.Wolfgang Rihm auf der Bühne & aktuelle Programmänderungen

→ 20.-23. Januar 2022, Rudolf-Wild-Halle Eppelheim      

Das Gesamtprogramm mit allen Änderungen finden Sie unter www.streichquartettfest.de   

Änderungen DONNERSTAG

®Der für Donnerstag, den 20. Januar geplante Wettbewerb der Irene Steels-Wilsing Stiftung muss leider entfallen. Aufgrund der länderspezifisch unterschiedlich geregelten Einreise-, Ausreise- und Quarantänebestimmungen können nicht für alle der 8 gemeldeten internationalen Streichquartette gleiche und faire Wettbewerbsbedingungen garantiert werden. Der Wettbewerb wird verlegt in das Heidelberger Streichquartettfest 2023 (voraussichtlich von 19.- 22. Januar 2023).

Änderungen FREITAG

Die beiden Vormittagsveranstaltungen werden getauscht:

®Der Workshop mit Oliver Wille am Freitagvormittag, 21. Januar findet nun als Gespräch mit Wolfgang Rihm statt und beginnt um 11.30 Uhr (ursprünglich 10.00 Uhr).

®Das Konzert mit dem JACK Quartett startet deswegen bereits um 10.00 Uhr (ursprünglich 11.30 Uhr).

Änderungen ERÖFFNUNGSKONZERT, RIHM-NACHT & ABSCHLUSSKONZERT

®Das Minguet Quartett kann aufgrund einer Coronainfektion eines Mitglieds nicht am Streichquartettfest teilnehmen. Es ist aber dank des Engagements der anderen Quartette und in engem Austausch mit Wolfgang Rihm gelungen, die dadurch fehlenden Programmpunkte weitestgehend zu ersetzen. Zum einen durch von den jeweiligen Quartetten vorgeschlagene Werke aus ihrem aktuellen Repertoire. Und zum anderen durch ausgewählte Klavierstücke, die der Karlsruher Pianist und Rihm-Freund Florian Steininger für die RIHM-Nacht mitbringt. Das letzte Stück, das im Heidelberger Streichquartettfest 2022 nun erklingen wird, ist von der britischen Komponistin Bushra El-Turk (*1982): „Saffron Dusk“ beschäftigt sich mit der Explosionskatastrophe in Beirut 2020 und wird zum ersten Mal im Rahmen eines Konzerts aufgeführt.

 

Geänderte Programme im Überblick:

 

  • Eröffnungskonzert Do 20. Januar, 19.30 Uhr

Wolfgang Rihm Geste zu Vedova entfällt, weiteres Programm wie geplant

 

  • RIHM-Nacht Sa 22. Januar, 19.30 Uhr

Neues Programm mit

Adelphi Quartett, Goldmund Quartett, Florian Steininger Klavier

 

Joseph Haydn Streichquartett C-Dur op. 20 Nr. 2 (Adelphi Quartett)

Wolfgang Rihm “Rembrandts Ochse, plötzlich im Louvre” (2014)
Klavierstück 6 „Bagatellen“ (1977/78)  (Florian Steininger)

Irene Schwalb im Austausch mit den Musikerinnen und Musikern und dem Publikum 

Fazıl Say Streichquartett op. 29 “Divorce” (Goldmund Quartett)

Wolfgang Rihm “Auf einem anderen Blatt” (2000)
Klavierstück 5 „Tombeau“ (1975) (Florian Steininger)

Dokumentarfilm: Wolfgang Rihm – Über die Linien. Grenzgänger des Klangs (2019)

 

  • Abschlusskonzert So 23. Januar 22, 10.30 Uhr

Verändertes Programm mit Adelphi Quartett, Goldmund Quartett, Leonkoro Quartet

 

Franz Schubert Quartettsatz c-Moll (Goldmund Quartett)

Felix Mendelssohn Bartholdy Streichquartett a-Moll op. 13 (Adelphi Quartett)

Wolfgang Rihm Streichquartett Nr. 13 entfällt, stattdessen

Maurice Ravel Streichquartett F-Dur op. 35 (Leonkoro Quartet)

Wolfgang Rihm Epilog für Streichquintett entfällt, stattdessen

Bushra El-Turk Saffron Dusk (Adelphi Quartett)

In vier Tagen Festival wird ein großer Teil seiner Werke für Streichquartett aufgeführt und vor allem mit Kompositionen der Romantiker wie Robert Schumann, Antonìn Dvořák oder Felix Mendelssohn Bartholdy in Verbindung gebracht. Die „RIHM-Nacht“ am Samstagabend ergänzt das Komponistenporträt mit der Vorführung des SWR-Dokumentarfilms über Wolfgang Rihm „Über die Linie. Grenzgänger des Klangs“.

Zu Gast sind fünf Streichquartette aus den USA, Belgien, Österreich und Deutschland: Adelphi Quartett, Quatuor Danel, Goldmund Quartett, JACK Quartet und Leonkoro Quartet. Die Rihm-Spezialisten des Minguet Quartetts mussten ihre Teilnahme kurzfristig wegen einer Coronainfektion eines Quartettmitglieds absagen. Für die RIHM-Nacht ergänzt der Karlsruher Pianist und Rihm-Freund Florian Steininger das Programm. Erweitert werden die Quartettbesetzungen durch die Gastmusiker Thorsten Johanns (Klarinette) und Esa Tapani (Horn), der für den erkrankten Szabolcs Zempléni einspringt.

Das musikalische Programm wird ergänzt durch einen Vortrag des Musikwissenschaftlers und Rihm-Experten von der Universität Genf Ulrich Mosch sowie eine Lesung der Autorin und Musikjournalistin Eleonore Büning aus dem Manuskript ihres neuen Buchs „Über die Linie“ zur Musik von Wolfgang Rihm, das voraussichtlich im Februar 2022 erscheint. Oliver Wille, der Intendant der Sommerlichen Musiktage Hitzacker und Professor für Kammermusik an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, trifft in seinem WorkshopWolfgang Rihm im Gespräch.

Das Abschlusskonzert am 23. Januar  wird vom Medienpartner SWR2 mitgeschnitten und am 12. Februar um 20.05 Uhr gesendet.

Das Festival zieht 2022 an einen anderen Ort. Die Alte Pädagogische Hochschule Heidelberg ­– die eigentliche Heimat des Festivals – muss in den nächsten Monaten den Fokus auf ihre Aufgaben als Bildungsstätte und Arbeits- und Wirkungsort von Studierenden legen. Neue Spielstätte für 2022 ist die Rudolf-Wild-Halle in Eppelheim. Der Bau verfügt über optimale Klangbedingungen für Kammermusik und ein intimes Raumgefühl im Saal. Er umfasst außerdem ideale Räumlichkeiten für die Probenarbeiten der Quartette und schafft mit der Festival Cafeteria Aufenthaltsqualität für Publikum und Künstler*innen während der vier Festivaltage.

TICKETINFO

Tickets sind erhältlich im Webshop unter www.streichquartettfest.de oder beim telefonischen Kartenservice des Heidelberger Frühling unter 06221-5840044 (Mo-Fr 10-18 Uhr) sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

 

CORONA

Für die Veranstaltungen des Festivals gelten die Regelungen der am Konzerttag gültigen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg. Derzeit gilt die 2G-Plus-Regel mit FFP2-Maskenpflicht bei einer Saalauslastung von 50%. Von der Test-Nachweispflicht ausgenommen sind Personen mit einer Boosterimpfung oder nicht länger als drei Monate Geimpfte oder Genesene.

Beachten und nutzen Sie die Anzeigen

Wir geben uns sehr viel Mühe, Sie mit den neuesten Veranstaltungstipps und Interessantem aus aus Heidelberg zu versorgen. Sie können uns unterstützen, indem Sie die Anzeigen auf unserer Website berücksichtigen. Vielen Dank!