Keine Silvesterparty im Karlstorbahnhof / Konzerte und Theatervorstellungen finden weiterhin statt

Die Ankündigung von größeren Veranstaltungen wie den geplanten Silvesterpartys im Karlstorbahnhof passen nicht zum aktuellen Infektionsgeschehen. Aus diesem Grund reduziert das Kulturzentrum sein Silvesterprogramm. Die gute Nachricht ist: Das Silvesterkonzert mit Les Primitifs findet trotzdem statt und auch alle anderen Veranstaltungen können bis auf weiteres im Rahmen von 2G+ (Genesen und getestet oder geimpft und getestet) bei genereller Maskenpflicht und halber Kapazität durchgeführt werden.
 
Los geht es gleich am Monatsersten mit NightWash und Stand-Up-Comedy auf höchstem Niveau. Am 02. Dezember startet der Karlstorbahnhof ein neues Format: Bei „Public Philosophy“ laden die Philosophen Thomas Arnold und Daniel-Pascal Zorn dazu ein, vernünftige Lebens- und Diskussionsformen mit Mitteln der Philosophie zu trainieren. Anhand des Films „Kleine Germanen“ geht es um rechte Narrative und Erziehung. Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung unter info@karlstorbahnhof.de ist nötig.
Im Konzertprogramm ist ab dem 04. Dezember einiges geboten. Pablo Brooks ist mit seinem mitreißenden Synthie-Pop im Karlstorbahnhof live zu erleben. Am 06. Dezember präsentieren Lalalar aus der Türkei einen Mix aus Sampling, Funk und Istanbuler Psychedelik im Rahmen der Reihe „Voyage Voyage“. Support ist der Mannheimer Engin. Mehr Synthie-Pop gibt es beim glamourösen Auftritt von Juno Francis am 13. Dezember. Und am 31. Dezember sorgen Les Primitifs mit ihrem traditionellen Silvesterkonzert für einen lebendigen Jahresausklang.
Ein musikalischer Höhepunkt im Dezemberprogramm des Karlstorbahnhofs ist der „Auf die Plätze, fertig, los-Weekender“ (10.-11. Dezember). Zwei Abende lang zeigen sechs junge Musiker*innen und Bands aus der Region, die im Rahmen eines Förderprogramms vom Karlstorbahnhof begleitet wurden, was sie draufhaben. Der Eintritt ist frei!
Die Freunde Arabischer Kunst und Kultur präsentieren am 15. und 16. Dezember gemeinsam mit den Künstler*innen von shortfilmlivemusic & friends ihren poetische-musikalischen Abend „Safina“. Und im TiKK ist ab dem 21. Dezember das Theaterstück „Die Lockdown Affaire“ zu erleben – ein Projekt professioneller freischaffender Künstler*innen, das den kreativen Umgang mit den durch die Pandemie entstandenen Wartezeiten und Ungewissheiten erprobt.
Für Familien steht am 17. Dezember noch einmal das im Rahmen von Enjoy Jazz uraufgeführte Musiktheaterstück „Molly und Freddy“ auf dem Programm. Und am 19. & 23. Dezember gibt es Janoschs „Oh, wie schön ist Panama“ als Kindertheaterstück für alle ab 3 Jahren.
Am 18. Dezember ist der Karlstorbahnhof mit einer Sonderaktion zu Gast auf dem Weihnachtsmarkt. In der Berghütte von Heidelberg Marketing auf dem Marktplatz gibt es einen Tag lang vergünstigte Tickets mitsamt festlicher Verpackung und alle Informationen rund um den für 2022 geplanten Umzug in die Südstadt.

Beachten und nutzen Sie die Anzeigen

Wir geben uns sehr viel Mühe, Sie mit den neuesten Veranstaltungstipps und Interessantem aus aus Heidelberg zu versorgen. Sie können uns unterstützen, indem Sie die Anzeigen auf unserer Website berücksichtigen. Vielen Dank!