Märchen-Sonntage-Online

Märchen und Geschichten zum Streamen

Die großen Theater präsentieren ihr Repertoire an provessionellen tollen Aufzeichnungen ihrer Inszenierungen online. Andere Künstler bieten Konzerte on Demand an. Wir haben lange überlegt, was wir in diesen Zeiten beitragen können. Und wir finden, dass unsere kleinen Zuschauer in diesen Tagen zu kurz kommen. Deshalb haben wir uns entschlossen, an jedem Sonntag zu Ihnen/euch nach Hause zu kommen. Wir werden die Tage nutzen um tolle Märchen und Geschichten mit unserer Kamera einzufangen und diese sonntags von 11:00 bis 16:00 Uhr auf unsere Seite zum Streamen anbieten. Der Service ist kostenlos. Dennoch ist es möglich, sich ein Spenden-Ticket zu kaufen und damit das tap zu unterstützen. Das Programm entsteht nun nach und nach…
Hier gehts zum Stream.

+++++++++ SONNTAG, 5. APRIL +++++++++
ES WAR EINMAL…
Samiya Bilgin erzählt das Märchen: Der Froschkönig

+++++++++ SONNTAG, 12. APRIL +++++++++
ALBIN UND LILA
Ein Stück über eine Freundschaft, wie sie besser nicht sein kann, nach einer Geschichte von Rafik Schami
Theaterstück der KITZ-THEATERKUMPANEI
Es spielen: Bärbel Maier und Peer Damminger
Textbearbeitung: Bärbel Maier
Bühne: Peer Damminger und Nicola Graf
Figuren und Kostüme: Gabi Kinscherf
Musik: Laurent Leroi

Ab 4 Jahren – bis 4. Klasse
45 Minuten, ohne Pause
Rechte bei Hanser Verlag
Produktion 2004

Alles läuft prima auf dem Bauernhof. Die Schweine suhlen sich in ihrer Pfütze, die Hühner scharren und picken und der Hahn hat einen prächtigen Misthaufen. Alle sind glücklich und zufrieden. Alle? Nein, nicht alle. Das Schwein Albin ist unglücklich. Denn alles an Albin ist weiß – Rüssel, Schwarte und Ringelschwänzchen. Kein Schwein will mit „Quarkhaufen“ Albin spielen. Gerade als er wieder mal unglücklich in seinem alten Autoreifen hockt, trifft er Lila, ein Huhn, das keine Eier mehr legen kann. Die beiden Außenseiter freunden sich an, erzählen sich Geschichten und betrachten nachts heimlich den Mond. Bald wird Ihnen klar, wie wertvoll ihre Freundschaft ist. Als der fiese Fuchs den Hof bedroht, haben alle durch den cleveren Albin und die mutige Lila noch einmal Schwein gehabt.

Ein Schauspiel über Außenseitertum und den wunderbaren Wert von Freundschaft und Courage.

Ausgezeichnet als Bestes Stück: 14th International Theater Festival for Children and Young Adults 2007, Esfahan/Iran
Kindertheater des Monats in NRW

+++++++++ SONNTAG, 19. APRIL +++++++++
ES WAR EINMAL…
Samiya Bilgin erzählt das Märchen: ???

+++++++++ SONNTAG, 26. APRIL +++++++++
SULTAN UND KOTZBROCKEN
Ein Stück für große und kleine Sultane nach dem Kinderbuch von Claudia Schreiber

Theaterstück der KITZ-THEATERKUMPANEI
Es spielen: Bärbel Maier, Peer Damminger, Uwe Heene oder Mahdi Farshidi Sepehr
Regie und Bühne: Peer Damminger
Textbearbeitung: Bärbel Maier
Kostüme: Gabi Kinscherf

ab 5 Jahren – bis 4. Klasse
50 Minuten, ohne Pause
Rechte bei Claudia Schreiber
Produktion 2010

Der Sultan tut rein gar nichts, außer heiraten. Und selbst das macht keinen Spaß. Seine hundert Frauen bedienen ihn von vorne bis hinten. Und er? Sitzt auf seinem Kissenberg und schaut aufs Meer hinaus. Langweilig. Nix los. „Macht das Spaß?“, fragt ihn sein neuer Diener. Der Sultan zuckt nur mit den Schultern. Er hat keine Ahnung vom Spaß. Vom „Geschmecke“ nicht, vom Einschlafen mit Orchester, von Sultansspucke und vom Urlaub. „Höchste Eisenbahn für einen Kachel und Kissenwechsel!“, denkt sich da sein neuer Diener und lässt den Sultan von der Kissenbergseilwinde – peng – auf den erhabenen Po fallen. „Du Kotzbrocken“, schimpft da der Sultan und freut sich doch, dass endlich mal was los ist im Palast! Mit einem Diener wie Kotzbrocken kann das faule Sultansleben echt aufregend werden. 
„Sultan und Kotzbrocken“ ist eine deutsch-iranische Koproduktion der KiTZ Theaterkumpanei und des Taatr Mani aus Teheran. Gemeinsam entwickeln die beiden Ensembles eine zweisprachige Aufführung für Deutschland und den Iran. Das Spannende dabei: es entstehen sechs Versionen des Stückes in unterschiedlicher Besetzung und mit verschiedenen Spieltexten, je nach Aufführungsort mit mehr deutscher oder persischer Sprache.

Ein Schauspiel ums Erwachsenwerden, um Erziehung und Abgrenzung.

Koproduktion mit dem Theater im Pfalzbau, Ludwigshafen und dem Taatr Mani, Teheran
Ausgezeichnet als Bestes Stück: 17th International Theater Festival for Children and Young Adults 2010, Hamedan/Iran

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.