Aufführung der „MittelmeerMonologe“ am 14. November 2019: Verlegung in den Orchestersaal des Theaters und Orchesters Heidelberg

Die Aufführung der „MittelmeerMonologe“ der Bühne für Menschenrechte am 14. November 2019 um 20 Uhr muss aufgrund von Verzögerungen bei den Renovierungsarbeiten am ursprünglichen Veranstaltungsort (Zwinger 1) verlegt werden. Der neue Spielort ist der Orchestersaal des Theaters Heidelberg (Einlass über die Theaterstr. 10, 69117 Heidelberg) Aufgrund der etwas geringeren Zahl an Sitzplätzen, bitten wir die ZuschauerInnen höflich um eine Anmeldung unter info@sintiundroma.de

Zum Hintergrund:

Die Mittelmeer-Monologe erzählen von Menschen, die den riskanten Weg übers Mittelmeer auf sich nehmen, in der Hoffnung, in Europa in Sicherheit leben zu können; von libyschen Küstenwachen, italienischen Staatsanwaltschaften und deutschen Innenministern, die dies verhindern und von Aktivistinnen, die dem Sterben auf dem Mittelmeer etwas entgegensetzen. Das Theaterstück der Bühne für Menschenrechte, das in diesem Herbst seine Premiere feierte, ist dokumentarisches, wortgetreues Theater, das mit einer Selbstverständlichkeit konfrontiert, die im Jahr 2019 alles andere als selbstverständlich ist: menschliches Leben zu retten!

Nach der Aufführung findet ein Publikumsgespräch mit Aktivistinnen von Sea- Watch und der Seebrücke Heidelberg statt. Die Veranstaltung wird in deutsche Gebärdensprache übersetzt. Außerdem werden englische, französische und arabische Übertitel angeboten. In Kooperation mit der Bühne für Menschenrechte, dem Theater und Orchester Heidelberg, dem Amt für Chancengleichheit und der Behindertenbeauftragten der Stadt Heidelberg sowie der Heidelberger Partnerschaft für Demokratie

Eintritt frei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.