Woodstock-Legende Leo Lyons von Ten Years After erobert im Oktober den Karlstorbahnhof Heidelberg.

Der Jahrestag des Woodstock-Festivals ist aktuell in aller Munde, im Karlstorbahnhof wird das Jubiläum aufgrund der Sommerpause erst im Herbst gefeiert: Am 7. Oktober steht Bassist und Woodstock-Legende Leo Lyons mit seinem neuen Bluesrock-Trio Hundred Seventy Split auf der Bühne, um den Auftritt der von ihm zusammen mit Alvin Lee gegründeten Band Ten Years After beim berühmtesten Festival-Ereignis aller Zeiten neu aufzulegen. Eine abgespeckte Fassung des Tourprogramms überzeugte vor wenigen Tagen auf dem Finkenbach-Festivals sowohl Fans als auch Kritiker.

Vom 15. bis zum 18. August 2019 wurde in Bethel, NY nicht nur eine Utopie auf Zeit gelebt, sondern auch die gesamte Live-Branche auf den Kopf gestellt. Die mediale Verbreitung des dokumentarischen Materials änderte weltweit die Erwartungshaltung gegenüber Konzertveranstaltungen und der Livebranche allgemein. Die damals noch eher ungewöhnliche Mischung aus Psychedelic Rock, Folk, Blues und R&B stellt bis heute das Kernstück des Programms von Musikbühnen wie dem Karlstorbahnhof dar.

Mit dem Begriff der Generation Woodstock bezeichnet man heute einerseits die Riege von Stars, deren Karriere durch dieses eine Wochenende vor 50 Jahren explodierte. Zum anderen aber auch die Menschen, die damals um die zwanzig Jahre alt waren und heute auf eine über fünf Jahrzehnte dauernde Pop-Biografie zurückblicken können. Denn spätestens seit Woodstock ist Rockmusik keine flüchtige Jugendsünde mehr, sondern prägt das Leben von vielen Menschen vom Anfang bis zum Ende. Und spätestens seit der Mythologisierung der Ereignisse auf dem Festival durch den erfolgreichen Dokumentarfilm werden Konzerte als soziokulturelle Ereignisse ernst genommen.

Mo 07.10.19 Hundred Seventy SplitBluesrock mit Woodstock-Legende Leo Lyons (Ten Years After)
Einlass 20:00 / Beginn 21:00
Karlstorbahnhof
Abendkasse 25 € / Vorverkauf 23 €

Leo Lyons ist einer der wenigen Zeitzeugen, die musikalisch bis heute aktiv sind. Der Bassist gründete 1967 zusammen mit dem inzwischen verstorbenen Gitarristen Alvin Lee die Band Ten Years After, mit der die beiden aber leider zunächst kaum Erfolge vorzuweisen hatten. Der große Durchbruch gelang in Woodstock, als die Band am Sonntag nach dem Regen eine umjubelte Show ablieferte. Unvergessen ist das Schlagzeugsolo, mit dem der damalige Drummer Ric Lee einen Stromausfall überbrückte, vor allem aber die fulminante Version des späteren Bluesrock-Klassikers „I’m going home“ ist durch das Video unsterblich geworden.

Nach dem gesundheitsbedingten Ausstieg von Alvin Lee spielte Joe Gooch elf Jahre lang bei Ten Years After Gitarre und bildete mit Leo Lyons ein produktives Songwriting-Duo in den erfolgreichen Spätphase der Band vor der Auflösung 2013. Neben ihm gehört auch Schlagzeuger Damon Sawyer heute zu Lyons neuer Band Hundred Seventy Split, ein gefragter Studiomusiker und Produzent, der bereits mit vielen namhaften Künstlern zusammengespielt hat. Live präsentiert die Band in ihrem Set die neuen Songs, gepaart mit Hits von Hundred Seventy Split sowie den Klassikern des legendären Auftritts von Ten Years After bei Woodstock.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.