Jazz Trio Vahagn Hayrapetyan

Fr 21.06.2019, 21:00 Uhr, Jazzhaus Heidelberg, Leyergasse 6

Vahagn Hayrapetyan ist einer der profiliertesten Jazz-Pianisten weltweit.
Schon als Kind in Eriwan in Armenien fiel er durch seine Kreativität und Originalität auf. Er spiele mit vielen Jazz-Größen weltweit, insbesondere in den USA, nahm an vielen großen Jazz-Festivals, wie New Orleans Jazz Fest du Maurier, Montreal Jazz Festival, teil. Neben vielen Auftritten solo oder mit seinem berühmten „Jazz Trio“ ist er auch Mitbegründer der legendären „Armenian Navy Band“, die weltweit für Aufsehen sorgte. 
In seinem Genre „Jazz“ ist er heute die Nummer Eins in Armenien, das immer das „Jazzland des Ostens“ war und ist. 
Im Jazzhaus Heidelberg tritt er auf mit einem der profiliertesten russischen Bassisten Makar Novikov aus Moskau und dem Schlagzeuger Arman Mnatsakanyan aus Eriwan.

Makar Novikov ist einer der bekanntesten Kontrabassisten am russischen Jazzhorizont. Toller Begleiter, virtuoser Solist mit wunderschönem Sound. Er war der Partner vieler renommierter Jazzmusiker. 2005 reiste Makar – damals Student der Moskauer Gnesin Academy of Music – nach New York und nahm am Open World-Programm des Thelonious Monk Institute teil. Infolgedessen spielt er im Blue Note Club mit Clark Terry, Kenny Barron, Jimmy Heath und Lewis Nash. 2008 schloss er sich der berühmten russischen Gruppe MosGorTrio an, angeführt von einem der besten russischen Pianisten Yakov Okun und der erstaunlichen Sasha Mashin am Schlagzeug. Mit diesem Trio spielte Makar mit vielen großartigen amerikanischen Musikern in ganz Russland. Seit dieser Zeit trat Makar auf den besten Jazzplätzen und Festivals auf der ganzen Welt auf. Einige davon sind: Blue Note Jazz Club, Apollo Theater (New York), Ronnie Scotts Jazz Club (London), Le Duc des Lombards (Paris) , Montreux Jazz Festival (Schweiz), Jazzkaar (Tallinn), Triumph des Jazz, Große Halle des Moskauer Konservatoriums (Moskau). Im Jahr 2013 nahm Makar an der berühmten russischen Fernsehsendung “Big Jazz” teil und war der Finalist. Die Show musste er jedoch wegen “The night in Apollo”, dem großen Jazzfestival im Apollo Theatre, New York, verlassen. Heute arbeitet Makar mit vielen großartigen Musikern in Russland und auf der ganzen Welt zusammen, darunter Alex Sipiagin, Sasha Mashin, Yakov Okun, Ivan Farmakovsky und der berühmte russische Popsänger Yolka. 

Arman Mnatsakanyan wurde 1997 in Los Angeles geboren. Der musikalische Geschmack und die Liebe dazu entwickelte sich in ihm seit seiner Kindheit dank seines Vaters, der ebenfalls Musiker ist. Im Alter von 12 Jahren wurde er in die Sayat-Nova Musica-Schule aufgenommen, die Fakultät für klassisches Schlagzeug. Die Liebe zum Schlagzeug fand in einer kleinen Ecke des Klassenzimmers am alten, müden sowjetischen Schlagzeug statt. Auf Anraten seines Vaters nahm er Schlagzeugunterricht bei einem erfahrenen und großartigen Schlagzeuger Alexander Grigoryan. Nach Chaykovski begann er an der Musikschule zu studieren. Er begann in verschiedenen Jugendgruppen aufzutreten. An der Chaykovski-Schule nahm er an den Improvisationskursen von Vahagn Hayrapetyan teil, die später seine größte Inspiration in der Welt der Jazzmusik wurden und dank derer Jazz zu seiner höchsten Priorität wurde. Von da an begann er, ernsthafter Jazzmusik zu studieren, und verliebte sich buchstäblich in dieses Genre. Im Jahr 2015 wurde er am staatlichen Konservatorium Yerevan zugelassen. 2016 trat er dem Trio von Vahagn Hayrapetyan bei, das er für seinen größten Erfolg hält. Heute ist er an verschiedenen Projekten und Arbeiten in der staatlichen Jazz-Bigband Armeniens beteiligt. Er hatte die Gelegenheit, mit vielen weltbekannten Musikern zu spielen, und nahm an zahlreichen Jazzfestivals teil. Vahagn Hayrapetyan ist nach wie vor seine größte Inspiration und Mentorin in der Welt der Jazzmusik. Sie gehen mit Vahagn Hayrapetyan und seinem Sextett auf Tour. Im Jahr 2018 nahm Arman am Berkeley College des musikalischen Sommerprogramms teil und gewann ein volles Stipendium am Berkeleye College. Feedback geben Verlauf Gespeichert Community 

Eintrittspreise: 
15,-€ (normal)
9,50 € (Schüler und Studenten)
7,50 € (ordentliche Mitglieder). 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.